Casper Holzapfel gewinnt den HERITAGE ALLSTARS Contest 2016 in der Skiarea Heubach

Heubach/Sulzfeld, 27. Februar 2016: Letztes Wochenende am Samstag stand mit dem Chill and Destroy (CaD) HERITAGE ALLSTARS Contest in der SKIAREA HEUBACH bereits der vorletzte Tourstopp der CaDTour 2016 an. Ach und welche Überraschung – wegen den warmen Temperaturen und dem Regen der letzten Tage stand die Durchführung bis kurz vor dem Termin auf der Kippe. Doch die Kälte des Winters kam rechtzeitig zurück, so dass die Schneekanonen laufen konnten und genug Schnee zum Bau eines feinen Snowparks vorhanden war. Dank des tollen Einsatzes von Parkshaper Andreas Altmann und seinem Skiarea Heubach Team und mit Hilfe der „Harte Kante Crew“, wurde bis Freitag Nacht noch geshaped. Der hohe Einsatz hat sich wieder einmal gelohnt, denn am Samstag wurden alle Beteiligten mit bestem Kaiserwetter und einem tollen Contest Setup belohnt.

 

Der Slopestyle Parcour bestand aus Downrail (Tube), Bonk-Tonne oder Butterbox am ersten Hit. Einer Double Kicker Combo mit Cannon-Box in der Mitte und dem Money-Booter Kicker als Abschluss. Die Qualifikation wurde in einer knapp zweistündigen Jam-Session ausgefahren. Dieses Setup, sowie das Jam-Session-Format sollte den Fahrern eigentlich viel Spaß bereiten. Jedoch sorgte die Rücksichtslosigkeit einiger „jüngerer“ Teilnehmer für einigen Unmut im Teilnehmerfeld, weil sich eben diese „Sneaker“ fleißig und elegant immer wieder an der geduldig wartenden Schlange vorbei drängelten. Letztendlich hat sich diese Respektlosigkeit gegenüber den anderen Fahrern aber nicht ausgezahlt, da es für Sneaker massive Abzüge von den Judges gab. So wunderten sich später nach der Quali-Session doch einige „Drängler“, warum sie nicht weiter vorne im Klassement gelandet sind. Deswegen hier an dieser Stelle noch einmal der Hinweis an alle zum „hinter die Ohren schreiben“: Jam Session bedeutet miteinander, nicht gegeneinander! Und „Sneaken“ zahlt sich somit letztendlich auch nicht im Contest Resultat aus…

Den Sieg in der Kategorie der Snowboard Zwerge unter 12 Jahren (Kids U12) holte sich Joel De Vries aus den Niederlanden. Einen tollen zweiten Platz belegte Mia Grempel aus Coburg. Tom Heckler aus Haibach (Aschaffenburg) wurde Dritter. Der kleine Kana Jonas aus Holland belegte Rang vier und seine Teamkollegin Romy Van Vreden landete auf Platz fünf.

Joel de Vries | Gewinner Snowboard Kids U12

 

In der Kategorie Snowboarder unter 15 Jahren (U15) räumte Gib Van der Sluis aus Holland bereits den dritten Tourstopp-Sieg der laufenden Chill and Destroy Tour in folge ab. Der Junge scheint grade einen Lauf zu haben… Er schaffte es als einziger U15 Starter ins Superfinale der besten zehn aus der Quali-Session und landete auch hier auf einem super Dritten Platz. Der Tour-Gesamtsieg rückt für ihn damit in Griffweite. Sein Shredbuddy Dani Oostdijk wurde an diesem Tag Zweiter und sein holländischer Landsmann Lucas Scholten Dritter. Hermann Konrad aus Erfurt (GER) landete auf dem vierten Platz.

Gib van der Sluis | Gewinner Snowboard Kids U15

 

Bei den Snowboard Girls lieferte die Belgierin Meri De Coninck wie schon im letzten Jahr eine top Performance und verteidigte somit ihren Titel vom Vorjahr. Pia Gärtner aus Grefrath belegte Platz zwei. Die Niederländerin Melissa Peperkamp landet auf dem dritten Platz und hat sich nicht zuletzt auch wegen der oben schon beschriebenen „Sneak-Problematik“ ein noch besseres Ergebnis selbst vermasselt. Platz vier und fünf ging an die beiden Deutschen Shredgirls Sabine Woraschek (4. Pl.) und Lisa Heckler.

Meri de Coninck | Gewinnerin Snowboard Girls

 

Eine Wertungskategorie über 25 Jahren (Ü25) gibt es alljährlich nur beim CaD HERITAGE ALLSTARS Contest. Vorjahressieger und „Local“ Andreas Altmann schaffte es als einziger „Allstar“ in das Finale der besten zehn des Tages. Er sicherte sich damit die Trophäe für den HERITAGE ALLSTAR! Zweiter in dieser speziellen Wertung wurde Tim Friedel aus Jena. Der „Harte Kante Crew Representer“ Helge Hegenbarth aus Illmenau wurde Dritter und Tobias Franz aus Mittelpöllnitz kam auf Platz vier.

Andreas Altmann | Gewinner Snowboard Allstars

 

Das Podium in der Klasse der „über 16-jährigen“ war diesmal eine rein Holländische Angelegenheit. Lediglich der deutsche Tjark Fritsch aus Rathem – ein alter Snow Dome Bispingen Local, mischte als Viertplatzierter noch um die Entscheidung vorne mit. Erst schien es so, als würde Sean Taylor (NED) seine dominante Performance aus der Quali-Session auch beim Flutlichtfinale wiederholen. Jedoch konnte er den BS 720 nicht so sauber landen wie noch in der Qualifikation. Deswegen reichte es diesmal nur zum dritten Platz. Der Zweitplatzierte Mees Oostdijk (NED) zeigte im Finale unter anderem einen schönen BS 720 am ersten und BS 540 am zweiten Kicker. Überraschenderweise hatte Niemand Casper Holzapfel auf dem Zettel stehen. Casper startete mit einem FS Lipslide, haute am ersten Kicker einen FS 900 raus und unten am Zweiten noch einen schönen BS 360. Dieser Run reichte ihm für den Sieg in der Hauptklasse. Nick Vos (NED) wurde Fünfter und Felix Berres, schaffte einen respektablen sechsten Platz. Als einziger Teilnehmer auf zwei Brettern hielt Dominik Meyer aus Lautertal die Freeski-Fahne hoch. Er erhielt, da er außer Konkurrenz mitfuhr, einen Sonderpreis.

Mees Oostdijk | Zweiter Snowboard Men

 

Nicht zuletzt Dank des tollen Wetters war es ein grandioser Slopestyletag mit einer sehenswerten Jam-Session und einem knackigen Flutlicht-Finale. Und Gewinner waren eigentlich alle Teilnehmer, denn bei der CaD Tour geht keiner ohne Trophäe nach Hause. Jeder Teilnehmer erhielt ein auf 65 Stück limitiertes „HERITAGE ALLSTARS“ Rider-T-Shirt. „Es ist immer wieder beeindruckend, welches Riderpotential mit einem Event der Chill and Destroy Tour nach Heubach gelangt. Es hat richtig Spaß gemacht den motivierten Fahrern in der Jam-Session und auch beim Flutlichtfinale zuzuschauen. Und dass unser Lokalmatador Andreas Altmann seinen Titel in der Ü25-Wertung verteidigen konnte, erfreut mich umso mehr! Es ist immer wieder eine runde Sache und eine tolle Atmosphäre wenn die Jungs vom CaD Team bei uns zu Gast sind – und die Teilnehmer bringen einen internationalen Flair in die Skiarea Heubach. “, so das Fazit des amtierenden Heubacher Bürgermeisters und SKIAREA HEUBACH Liftbetreibers Denis Wagner.

Anfang April am 02.04. steigt das Finale der CaD Tour „THE FINAL SHRED“ im PLEASURE DIEDAMSPARK. Dort geht es um ordentlich Prizemoney und es wird entschieden, wer sich in dieser Saison den „Ring of Glory“ des Gesamt-Toursiegers an den Finger stecken darf. Dabei sind alle die sich mit einem Sieg bei einem der vergangenen CaD Tourstopps qualifiziert haben, bzw. die Zweit- oder Drittplatzierten als Nachrücker. Es werden auch noch Wildcards vergeben. Wer dabei sein möchte, kann sich gerne auf der CaD Website unter „Kontakt“ bewerben.

Wer den HERITAGE ALLSTARS Event noch genauer analysieren will, findet hier noch die Ergebnisse und einen ganzen Schwung Bilder in der Galerie!

 

Infos zu Skiarea Heubach: www.skiarea-heubach.com
Facebook Seite des Funpark Skiarea Heubach: www.facebook.com/funparkskiareaheubach